Blogbeitrag Nischenseiten erstellen

Alle Nischenseiten, die ich bisher erstellt habe, sind mit dem Amazon Partnerprogramm verbunden. Ich verdiene also immer dann Geld, wenn ich Besucher zu Amazon weiterleite und diese dann dort etwas kaufen.

Der große Vorteil in der Zusammenarbeit mit Amazon liegt in erster Linie daran, dass so ziemlich alle Menschen, die Produkte im Internet kaufen wollen, hohes Vertrauen in Amazon setzen. Sie wissen, dass ihr Geld bei Amazon sicher ist und das sie Produkte, die ihnen nicht gefallen, problemlos zurück schicken können.

Gerade in Zeiten, wo immer mehr Fake-Shops versuchen Internet-Käufer zu betrügen, it Amazon eine sichere Bank.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du für jeden Verkauf, der durch deinen zu Amazon weiter geleiteten Kunden zustande kommt,eine Provision bekommst. Egal, ob es das Produkt ist, über das du in deiner Nischenseite berichtest und dann über den Produktlink weiterleitest oder etwas anderes.

Leitest du also einen Kunden zu Amazon, der sich für eine Heißluft-Fritteuse interessiert und er kauft dann eine Nähmaschine, bekommst du die Provision für diese Nähmaschine.

 

Die Provisionen bei Amazon sind unterschiedlich

Die Höhe der Provisionen bei Amazon sind unterschiedlich. Hier eine Liste der heutigen Höhe der  Provisionen. Die Höhe kann sich allerdings jederzeit nach oben oder unten verändern. Auch bei Händlern, die ihre Ware auf dem Amazon Marktplatz anbieten,  können die Provisionen für die gleiche Produktsparte unterschiedlich sein.

 

1,0 Prozent für:

Fernseher, Heimkino, Smartphones und Handys, Tablets-PCs ohne Vertragsbindung und PS4-Konsolen.

3,0 Prozent für:

Computer, Elektronik, Kameras, Elektro-Großgeräte, Geschenkgutscheine, Kindle und Fire Zubehör, Kindle (alle Geräte).

5,0 Prozent für:

Software, Musik, DVDs Und Blu-ray, Videospiele, Baumarkt, Spielzeug, Küche, Sport und Freizeit, Bier, Wein und Spirituosen, Gewerbe, Industrie, und Wissenschaft, Handmade.

7,00 Prozent für:

Bücher, Kindle eBooks, Auto und Motorrad, Haushalt, Musikinstrumente, Büroartikel, Babyartikel, Kosmetik, Lebensmittel, Geräte für Gesundheit und Körperpflege, Drogerie, Haustierprodukte, Garten, Pantry.

10,00 Prozent für:

Videospiel-Downloads, Software-Downloads, Kleidung, Schmuck, Gepäck, Schuhe, Uhren, BuyVIP, Möbel.

Um am Amazon Partnerprogramm teilzunehmen, musst du dich anmelden.

Gehe dazu bitte auf folgende Seite: https://partnernet.amazon.de/.

Die Teilnahmebedingungen, an die du dich unbedingt halten solltest, findest du hier: https://www.amazon.de/gp/feature.html?ie=UTF8&docId=1000190073.

 

Ein Video, wie du dich beim Amazon Partnerprogramm kostenlos anmelden kannst, findest du hier:

Du hast in der Aufzählung weiter oben gesehen, dass Amazon unterschiedliche Provisionen für die einzelnen Produktgruppen zahlt. Je stärker der Markt in den einzelnen Produktgruppen umkämpft ist, desto härter ist auch der Preiskampf und desto weniger Provision kannst du verdienen.

Ich denke, die Produkte bei denen du 1% oder 3% Provision bekommst, solltest du meiden. 5% sollten es mindestens sein, besser 7%.

Die Produktgruppe mit 10% ist natürlich besonders verlockend, aber gerade da ist natürlich der Pulk an Mitbewerbern besonders groß. Versuchen kann man es aber durchaus.

eBook zum Sonderpreis

11 Wege zum Geld verdienen im Internet

Achtung:
Zum Thema „Geld verdienen im Internet“ habe ich ein besonders  eBook für dich beschrieben.
Dort erfährst du auf ca. 90 Seiten exakt beschriebene Möglichkeiten, wie Du Online Geld verdienen kannst. 
Dieses eBook, das eigentlich 27,00 Euro kostet, bekommst du für kurze Zeit für nur 7,00 Euro.

Gratis eBook 11 Wege

Kontakt über Messenger

Kontakt zum Author