Skip to main content

streckengeschäft

Was unterscheidet das Dropshipping vom Streckengeschäft?

 

Oft werde ich gefragt, was der Unterschied zwischen Dropshipping und Streckengeschäft ist.

Gibst du zur Klärung dieser Frage mal bei Wikipedia das Suchwort „Dropshipping“ ein, öffnet sich die Seite https://de.wikipedia.org/wiki/Streckengeschäft und du liest gleich im ersten Satz:

„Das Streckengeschäft (auch: StreckenhandelDrop-ShippingDirekthandel) bezeichnet in der Logistik eine besondere Geschäftsform des Handels.“

Die Begriffe Streckengeschäft, Streckenhandel, Drop-Shipping oder Direkthandel bezeichnen also alle das gleiche System, den Verkauf von Produkten, ohne vorher selbst diese Waren gekauft, gelagert oder versendet zu haben.

Zugegeben, das mit dem fehlenden Kauf der Ware ist nicht ganz richtig. Denn rein rechtlich musst du schon erst einmal im eigenen Namen das jeweilige Produkt bei deinem Großhändler bestellen, der dann ja auch in deinem Namen an deinen Kunden liefert.

Rein kaufmännisch ändert sich für den Kunden nichts, denn er weiß ja gar nicht, dass sein Produkt nicht aus deinem Lager sondern aus dem Lager des Streckengeschäft-Großhändlers kommt.

Hier einmal ein Schema des Ablaufs:

Streckengeschäft System

Streckengeschäft System

 

Entscheidend ist beim Streckengeschäft, dass du nicht physisch mit den Produkten deines Streckengeschäft-Großhändlers in Berührung kommst, denn das hat für dich enorme Vorteile. Es ergeben sich aber auch einige Nachteile. Auf beides gehe ich jetzt näher ein.

 

Streckengeschäft – Die Vorteile

 

Die wesentlichen Vorteile für dich als Streckengeschäft Händler sind:

Der Start deines Online-Business ist deutlich einfacher als bei einem herkömmlichen Online-Shop

Um ein  Online-Business auf Streckengeschäft-Basis zu starten, brauchst du lediglich eine Idee, was du verkaufen möchtest, einen Großhändler, der diese Waren anbietet und bereit ist, direkt an deine Kunden zu liefern, einen Computer, Online-Shop und das dazugehörige Hosting mit Webadresse.

Du hast kaum Gründungskosten

Da die meisten von uns schon einen Computer und einen Internetanschluss haben, verfügst du ja bereits über deine Betriebs- und Geschäftsausstattung.

Du kannst nebenberuflich starten

Der Aufwand, den du für den täglichen Geschäftsbetrieb eines Online-Geschäfts auf Streckenhandels-Basis betreiben musst, ist besonders zu Beginn sehr gering. Er beschränkt sich auf die Bearbeitung und die Weiterleitung der eingehenden Bestellungen an den Großhändler.

Nachdem der Großhändler die Ware an deinen Kunden geliefert hat, solltest du nachfragen, ob die Lieferung ordnungsgemäß angekommen und mit der Ware alles in Ordnung ist.

Du hast nur niedrige laufende Kosten

Oft reicht schon ein Home-Business, um einen Online-Shop auf Streckengeschäft-Basis zu führen. Da reicht ein kleiner Bereich, der als Büro dienen kann. Dieser Platz findet sich oft schon in der eigenen Wohnung, sodass  keine zusätzliche Miete oder Mietnebenkosten anfallen.

Kosten für das Hosting und die Webadresse deines Shops sind überschaubar. Da gibt es schon preiswerte Angebote unter 10,00 Euro pro Monat. Je nach Wahl des Shopsystems können zusätzlich Kosten entstehen. Ich selbst verwende das kostenlose Modified Shopsystem für meinen Anti-Graffiti-Shop. Mit diesem Shopsystem arbeite ich nun schon über 16 Jahre. Näheres darüber erfährst du >>> HIER <<<.

Mit einem Streckengeschäft bist du ortsunabhängig

Einer der wichtigsten Punkte für mich, warum ich mich für das Streckengeschäft entschieden habe, war die Tatsache, dass man mit dieser Vertriebsform nicht an einen Ort gebunden ist. Denn dadurch genießt du eine Freiheit, die unbezahlbar ist.

Fast alle Arbeitnehmer sind an einen festen Ort gebunden, den sie zur Arbeit aufsuchen müssen. Bei örtlich ansässigen Händlern ist das nicht anders. Auch Betreiber von Online-Shops, die Ware einkaufen, lagern und versenden, sind an ihr Büro, ihr Lager und an die Möglichkeit, schnell an ihre Kunden zu versenden, gebunden.

Bei einem Streckengeschäft ist das anders. Das kannst du von jedem Ort der Welt aus betreiben, egal wo du gerade bist. Du brauchst lediglich deinen Laptop und einen Internetanschluss.

Du kannst ein unbeschränkt großes Warenangebot anbieten

Da du die Ware, die du in deinem Online-Shop anbietest, nicht vorher kaufen und auf Lager legen musst, kannst du all die Produkte anbieten, die auch den Streckengeschäft-Großhändler anbietet. Egal, wie viele das sind.

Du kannst dir die „Verkaufsrenner“ deines Großhändlers heraussuchen

Ein großer Vorteil ist, dass du dir die Rosinen aus dem Angebot deines Großhändlers heraussuchen kannst. Biete einfach nur die Kassenschlager an und befasse dich nicht mit den Ladenhütern.

Du kommst ohne eigenes Lager aus, hast also keine Lagerkosten und keine Kosten für Lagerarbeiter

Ein wichtiger Bestandteil eines herkömmlichen Handelsunternehmens ist das Lager. Hier müssen immer alle Waren in ausreichender Menge bereit liegen. Für die Waren im Lager musst du sehr viel Geld aufwenden, dass du erst wieder zurück bekommst, wenn sie verkauft sind.

Ein Lager muss gepflegt werden. Warenausgabe, Warenannahme, Bestandsaufnahme und Kontrolle, Waren verpacken, Waren versenden und vieles mehr gehen nicht ohne zusätzliches Personal, das ebenfalls Geld kostet. Alles das kannst du dir beim Streckengeschäft sparen.

Du hast ausreichend Zeit für das Marketing

Da du physisch nichts mit der Ware zu tun hast und der Aufwand für den täglichen Verkaufsprozess gering ist, bleibt dir Zeit, dich um das Marketing zu kümmern.

Das Marketing ist die wichtigste Arbeit für einen Shop-Betreiber, denn wenn niemand deinen Shop im Internet findet, also keine Kunden kommen, kannst du nichts verkaufen und nichts verdienen.

Gerade hier scheitern die meisten Shopbetreiber, da ihnen die nötige Zeit fehlt, sich um das Marketing zu kümmern. Die Folge ist, dass sie teure Firmen damit beauftragen müssen.

Du betreibst weniger Aufwand für den Verkaufsprozess

Dein Verkaufsprozess beschränkt sich auf die Einrichtung und Bestückung deines Online-Shops und auf die Pflege der Kundenbeziehung nach dem Kauf.

 

Streckengeschäft – Die Nachteile

 

Jedes Ding hat zwei Seiten und so gibt es auch beim Streckengeschäft Nachteile, die ich nicht verschweigen möchte.

Die größte Herausforderung – den richtigen Streckengeschäft-Großhändler finden

Da du zwei der wichtigsten Bereiche deines Onlinehandels, die Warenbeschaffung und den Warenversand in fremde Hände gibst, ist es absolut wichtig für dich, dir deinen zukünftigen Großhändler genau anzusehen und ihn sorgfältig zu testen.

Dabei plädiere ich immer dafür, einen Großhändler zu suchen, der aus dem eigenen Land kommt. Zum einen spricht man eine gemeinsame Sprache und zum anderen kannst du dich persönlich von der leistungsfähigkeit deines neuen Geschäftspartners überzeugen.

Ich zeige dir >>> HIER <<<, wie du deinen Streckengeschäft-Großhändler testen kannst, um die meisten Nachteile von vornherein auszuschließen.

Die Gewinnspannen sind im Streckengeschäft geringer als im herkömmlichen Handel.

Im Streckengeschäft nimmt dir dein Großhändler sehr viel Arbeit ab. Denn gerade die Lagerung und der versand sind sehr arbeitsintensiv. Außerdem trägt er das ganze Warenrisiko. Weiter oben habe ich je schon gezeigt, dass du die Möglichkeit hast, deinen Kunden nur die besten und beliebtesten Produkte anzubieten.

Diese Mehrleistung lässt sich dein Großhändler natürlich bezahlen. Es ist aber auch absolut verständlich, dass einzeln gekaufte Produkte nicht ebenso günstig im Einkauf sein können wie Palettenware.

Der Warenbestand muss gesichert sein

Wichtig für jeden Streckengeschäft Betreiber ist, dass die Ware, die du in deinem Online-Shop und wichtiger noch, in den Online Verkaufshäusern wie eBay&Co. anbietest, auch wirklich vom Großhändller geliefert werden kann.

Kommt es zu Engpässen, weil die Produkte nicht mehr auf Lager sind, bekommst du große Schwierigkeiten und schnell schlechte Bewertungen in den Auktionshäusern. Deshalb muss dir dein Großhändler rechtzeitig, am besten täglich, den Warenbestand der Artikel zusenden, die du in deinem Streckengeschäft Online-Shop anbietest.

 

Bespreche all diese Dinge unbedingt vorher mit deinem Großhändler. Spätere Nachbesserungen sind meist schwierig. Schließe unbedingt einen schriftlichen Vertrag, in dem alles geregelt wird. Lass dich nicht auf mündliche Zusagen ein. Jeder zuverlässige Großhändler bietet dir von vornherein einen Vertrag an, den du aber rechtlich prüfen lassen solltest.

Einen solchen Vertrag kannst du dir zur Orientierung >>> HIER <<< ansehen.