Blogbeitrag Dropshipping

Diese Frage haben Sie sich vielleicht auch schon gestellt, wenn Sie angefangen haben, sich über Dropshipping zu informieren.

Wholesale, Dropshipment, DropShipping, Streckengeschäft stehen allesamt für eine Vertriebsform, die vor wenigen Jahren aus Amerika zu uns gekommen ist.

Sie basiert auf Shops im Internet, die nach den Regeln des Wholesales, Dropshipment oder dem bei uns eher geläufigen Begriff DropShipping geführt werden.

Das besondere dabei ist, dass der DropShipper, also der Großhändler, der Wholesale, Dropshipment, DropShipping oder Streckengeschäft anbietet, bereit ist, Kundenbestellungen, die von einem DropShipping Online Shop kommen, direkt an dessen Endkunden zu versenden.

Dadurch entfällt für den Shop-Betreiber der Wareneinkauf, die Warenlagerung und der Warenversand. Das ist übrigens nicht Neues, denn vor der Einführung des Internet machten das die freien Handelsvertreter.

Wholesale, Dropshipment oder DropShipping ist eigentlich nichts anderes in moderner Form. Hier müssen Sie allerdings niemanden besuchen und überreden, hier kommen die Käufer von selbst in Ihren Shop. .

Die Vorteile des Wholesale, Dropshipment, DropShipping oder Streckengeschäftes

Wareneinkauf und Warenlagerung sind die Bereiche, die eine Geschäftsgründung aufwendig und teuer machen. Sie kennen sicher den Begriff „totes Kapital“, wenn es um Ware geht, die unverkauft auf Lager liegt. Sehen Sie sich die großen Autohändler an. Da stehen oftmals mehr als 100 Gebrauchtwagen auf dem Hof. Bei einem Durchschnittswert von nur 5000,00 Euro je Fahrzeug stehen da schnell eine halbe Million Euro herum ohne Gewinn aus Kapital einzubringen.

Im Gegenteil, meistens ist dieses Kapital durch Kredite abgesichert und kostet Geld in Form von Zinsen. Wie viel Zinsen Sie für 500.000,00 Euro bezahlen müssen, können Sie sich selbst ausrechnen.

Wie froh wäre dieser Händler, wenn er wie im Wholesale, Dropshipment, DropShipping oder Streckengeschäft die Fahrzeuge erst bezahlen müsste, wenn er sie verkauft hat?

Andere Frage: Was glauben Sie, wie viel Jeans Sie auf Lager haben müssten, wenn Sie ein Ladengeschäft in der Innenstadt hätten? Vielleicht 10 Fabrikate für Damen und 10 für Herren. In vielleicht 10 Verschiedenen Ausführungen und 10 verschiedenen Größen? (zugegeben, ich kenne mich das nicht so aus)

Dann haben Sie 2000 Jeans auf Lager bei einem Einkaufspreis von ca. 25,00 Euro sind das 50.000 Euro. Auch bei einem herkömmlichen Online-Shop sieht das nicht viel anders aus. .

Im Wholesale, Dropshipment oder DropShipping bestellen Sie erst, wenn Sie verkauft haben

Im Wholesale, Dropshipment oder DropShipping bestellen Sie jeden einzelnen Verkauf erst dann, wenn Sie das Geld auf dem Konto haben. Somit müssen Sie keinen Cent für Lagerware ausgeben. Jetzt verstehen Sie sicher, warum ich behaupte Sie können Ihren Online-Handel auf Wholesale-, Dropshipment- oder DropShipping-Basis ohne Eigenkapital aufbauen. Denn die wenigen Euro für einen Webspace mit Shop fallen da kaum ins Gewicht.

Das sind dann Beträge, die in den Bereich “Taschengeld” fallen. Deshalb ist Wholesale, Dropshipment oder DropShipping die Gelegenheit für JEDEN, im Internet einen eigenen Onlineshop zu eröffnen, der dann Monar für Monat gutes Geld einbringt.

eBook zum Sonderpreis

11 Wege zum Geld verdienen im Internet

Achtung:
Zum Thema „Geld verdienen im Internet“ habe ich ein besonders  eBook für dich beschrieben.
Dort erfährst du auf ca. 90 Seiten exakt beschriebene Möglichkeiten, wie Du Online Geld verdienen kannst. 
Dieses eBook, das eigentlich 27,00 Euro kostet, bekommst du für kurze Zeit für nur 7,00 Euro.

Gratis eBook 11 Wege

Kontakt über Messenger

Kontakt zum Author